Zurück zum Content

Februar

Winterlahm und rollkragenmüde voller VW-Bus-Gedanken. Zum Röhren des altersschwachen Motors gepaart mit irgendeinem Indiehipstergitarrenjammergeschrammel mit Kippe im Maul und wenig geöffnetem Fenster kopfnickend den billig geschnittenen Haaren beim Zersausen zuwarten. Die von der Kälte steifgezitterten Nackenmuskeln entspannen. Blasse Barfüße auf dem Armaturenbrett sonnen. Mit naiven Kuhaugen den dicken Ernies und Berts auf der Nebenspur zulächeln. Anhalten, ausziehen, reinspringen, trockendampfen, einsteigen und weiter.

…während draußen das Täuschungsmanöver des blauen Himmels durch winzige Flöckchen sabotiert wird. Aber auch das wird vergehen und solange warten wir.

Gib als erster einen Kommentar ab

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.