Zurück zum Content

So Tage halt.

Gibt so Tage, ne? Die springen einem mit dem nackten Arsch ins Gesicht und schreien einen danach noch an, warum man so blöd in der Gegend rumsteht. Fing heute Morgen schon so an. Will das Fenster neben dem Bett aufreißen und rammel auf dem Weg dahin mit dem Schienbein gegen das Bett, reiß mich zusammen und das Fenster auf. Na, was liegt denn da auf dem Boden? Bück mich, heb’s auf und beim Hochkommen machen Kopf und Fenster eine nette Begegnung. Hmtja. Aber hey, das Schienbein war dann prompt vergessen. Mittags dann will ich Videos wegbringen und stolpere im Treppenhaus galant die Treppe hoch. Hurra, ein Arschlochtag. Aber naiver Optimismus lässt mich glauben, Videos wegbringen würde ich unbeschadet schaffen – und… Ja, doch das hat geklappt. Puh, Hoffnung. Zur Belohnung hole ich mir im Kiosk nebenan einen Kaffee, keinen Bock welchen selbst zu kochen. Treppe hoch, in der einen Hand den heißen Kaffee und die andere vor verschlossener Tür nach dem Schlüssel kramend. Naaaaaaaaa komm schooooooooon du KACKSCHLÜSSEL. (Ja, ja ich weiß, Frauen und ihre Handtaschen, blabla.) Aaaah, da ist er jaaaaaaaaauuuuuundddddd SCHEISSE! Denke ich und der schöne Pappbecher mit noch schönerem Inhalt klatscht gegen die immer noch verschlossene Tür. Keine Ahnung, wie das passiert ist. Nun gut, ich bin ja eher so mittelmäßig jähzornig und deshalb nehme ich den Becher (und ja: den letzten kleinen Spuckrest trinke ich! Na und?) und geh endlich rein. Koch ich mir halt nen Espresso, was soll’s. Becher in den Müll, Handtasche aus (aber erst nachdem sie sich mit der Kapuze verheddert hat und ich mich wenig elegant um die eigene Achse windend von ihr befreien kann), Jacke aus, Stiefel aus, Schal aus (willkommen Winteranundauszieholympiade) und ran an den Espresso. Im Kühlschrank hinter Bergen Limetten (keine Ahnung…) krame ich die Espressodose hervor, greife sie mit einer Hand und? Wird unglaubwürdig, ne? Ich weiß, aber ich könnte schwören, im Pulvermeer zu meinen Füßen ein fies grinsendes Gesicht erkennen zu können.
Leck mich doch Karma, meinen Kaffee hab ich schließlich doch noch bekommen. Und jetzt setze ich mich still in eine gepolsterte Ecke und warte, bis der Tag vorbei ist.

1 kommentar

  1. omnikultur omnikultur

    Oh shit, Suzie Chaos! Und danach ist die Oberstadt abgebrannt, weil du die Herdplatte angelassen hast, oder? Komm schon, so war es doch! :))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.